„Vergessene Seelen“ – Frank Goldammer

Vergessene Seelen, Frank Goldammer

VERGESSENE SEELEN – Frank Goldammer
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 22. Juni 2018
384 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 15,90
eBook: € 13,99
ISBN: 978-3-423-26201-9

Inhalt
Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

Der dritte Fall für
Max Heller – und sein ganz
persönlicher Alptraum

Rezension
Der Krieg ist vorbei, doch nach wie vor herrscht in Dresden Ausnahmezustand. Im erbitterten Kampf ums Überleben scheinen alle Regeln außer Kraft gesetzt. Traumatisierte Kriegsheimkehrer, zerrissene Familien, alte Seilschaften und nach wie vor die tägliche Herausforderung sich mit dem Notwenigsten zu versorgen. Diese Umstände erschweren die Ermittlungsarbeiten von Oberkommissar Heller, der es mit einer ganzen Reihe mysteriöser Todesfälle zu tun hat. Die Suche nach brauchbaren Indizien ist mühsam. Immer wieder stößt Heller auf neue Hindernisse, die ihn zunächst auf eine vollkommen falsche Spur führen. Aber er läßt nicht locker und so gelingt es ihm entgegen aller Widerstände die Schuldigen zu überführen.

Fazit
Eine zeitkritische Geschichte in der die Nachkriegsjahre des vom Krieg gezeichneten Dresden verpackt in einen Kriminalfall, auf beeindruckende Art und Weise nachgezeichnet werden.