„Tödliche Ferien“ – Matthias P. Gibert

Tödliche Ferien, Matthias P. Gibert

TÖDLICHE FERIEN – Matthias P. Gibert
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 5. Juli 2017
350 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 15,00
eBook: € 11,99
ISBN: 978-3-8392-2117-4

Inhalt
Während der documenta wird im Bereich der Fuldaaue eine Frau von ihrem Fahrrad gerissen, in ein Gebüsch gezerrt und brutal ermordet. Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter übernehmen den Fall. Die Tote hieß Evelyn Schürmann und war als Lehrerin bei Kollegen und Schülern sowie Eltern verhasst. Als Hain und Ritter Schürmanns Mutter aufsuchen, um ihr die Nachricht über den Tod ihrer Tochter zu übermitteln, finden sie auch diese ermordet auf. Schwieriger könnte sich der erste Fall für Hain und Ritter kaum gestalten.

Rezension
Keiner hat die Tote gemocht und so hält sich die Bestürzung über ihren Tod ziemlich in Grenzen. Im Gegenteil, so manch einer macht kein Hehl daraus, dass er froh ist die Querulantin endlich los zu sein. Dies erschwert natürlich die Arbeit von Hauptkommissar Thilo Hain und seiner neuen Kollegin Pia Ritter ungemein, da sich so die Zahl der Verdächtigen erheblich erhöht. Als kurz darauf die Mutter der ermordeten Lehrerin ebenfalls tot aufgefunden wird, Selbstverschulden ausgeschlossen, wird der Fall immer undurchsichtiger. Verzweifelt suchen Hain und Ritter nach einem schlüssigen Motiv für die beiden Taten, die mit Sicherheit auf das Konto ein und desselben Täters gehen. Doch erst als sie einem unscheinbaren Hinweis nachgehen, gelingt es ihnen die richtigen Schlüsse zu ziehen und den vollkommen überraschten Täter zu stellen.

Fazit
Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Krimireihe mit einem erfrischend unkonventionellen Ermittlerduo, das für spannende und unterhaltsame Lesestunden sorgt.