„So schön wie tot“ – Peter Haffner

So schön wie tot, Peter Haffner

SO SCHÖN WIE TOT – Peter Haffner
Verlag: Nagel & Kimche
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2018
304 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 21,00
eBook: € 15,99
ISBN: 978-3-312-01059-2

Inhalt
Privatermittler Larry Hardy ahnt nichts Gutes, als eine junge Frau in sein Büro stürmt und verlangt, dass er ihren verschollenen Vater findet. Sie ist die Tochter des berühmten Autors Michael McCullen, der wie Larry selbst aus Amerika stammt und nun in Berlin lebt. Zunächst aber findet Larry nur die Ehefrau des Vermissten, und zwar tot in der Badewanne. Dummerweise gerät der Detektiv selbst in Verdacht. Larrys Probleme vermehren sich ebenso wie die Verdächtigen, und zu allem Überfluss setzen ihn auch noch russische Verbrecher unter Druck … Ein rasanter Hardboiled-Krimi, literarisch souverän und dramaturgisch geschickt.

Rezension
Privatermittler Larry Hardy, der in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist froh um jeden Job der sich ihm bietet. Trotzdem ist er alles andere als begeistert, als er von einer jungen Frau den Auftrag erhält, ihren seit Wochen verschwundenen Vater ausfindig zu machen. Dass es sich bei dem Vermissten um den bekannten Autor Michael McCullen handelt, macht die Sache nicht einfacher und er befürchtet, sich mit dem Job unnötigen Ärger einzuhandeln. Gegen seinen Willen, wird er tiefer in den Fall hineingezogen als ihm lieb ist. Doch zum Aussteigen ist es zu spät und so bleibt ihm keine andere Wahl als alles auf eine Karte zu setzen.

Fazit
Eine temporeiche Story, die mit hintergründigen Dialogen und einem raffiniert ausgeklügelten Plot eine Eigendynamik entwickelt, der man sich nicht entziehen kann.