„Madame Bertin steht früh auf“ – Julie Masson

Madame Bertin, Julie Masson

MADAME BERTIN STEHT FRÜH AUF – Julie Masson
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2018
304 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 4,99
ISBN: 978-3-499-27471-8

Inhalt
An einem prächtigen Tag im Mai genießt Madame Bertin eine Ruhepause im Hinterhof ihrer Pariser Boulangerie – da muss sie beobachten, wie sich eine blutige Hand an die Fensterscheibe des angrenzenden Hauses presst. Schnell alarmiert die alte Dame die Polizei, doch die findet keinerlei Hinweis auf ein Verbrechen. Haben Madame Bertins Sinne ihr einen Streich gespielt? Auf keinen Fall, meint die rüstige Pariserin und beschließt, den unfähigen Gesetzeshütern zu helfen. Als Putzfrau verkleidet, verschafft sie sich Zugang zum Tatort im Nachbarhaus. Dort entdeckt sie nach eingehender Untersuchung tatsächlich Blutspuren. Aber Alter schützt vor Torheit nicht, und so kommt Madame Bertin dem Täter schnell näher, als ihr lieb ist.

Rezension
Madame Bertin, die eigentlich schon längst ihr Rentenalter genießen könnte, denkt noch lange nicht ans Aufhören. Unermüdlich knetet sie in ihrer kleinen Bäckerei Tag für Tag den Teig für ihre berühmten Baguettes. Doch diese alteingeschworene Routine wird eines Tages jäh unterbrochen. Madame Bertin glaubt ihren Augen nicht zu trauen, als sie Zeugin eines unglaublichen Vorfalls wird. Davon ausgehend, dass sie gerade einen Mord beobachtet hat, setzt sie umgehend einen Notruf ab. Aber es gibt keine Leiche und da die ermittelnden Beamten deshalb auch keinen Handlungsbedarf sehen, beschließt sie der Sache auf eigene Faust auf den Grund zu gehen. Dass sie dabei nicht nur die Grenzen zur Legalität überschreitet, sondern auch das Geduldsmaß des ermittelnden Kommissars aufs Äußerste strapaziert, hält sie aber nicht von ihrem Entschluss ab den Fall restlos aufzuklären – koste es was es wolle.

Fazit
Ein originelle Kriminalstory aus dem Pariser Hinterhofmilieu, die zu konstruiert wirkt um echte Spannung aufkommen zu lassen.