„Der Kommissar und das Biest von Marcouf“ – Maria Dries

Der Kommissar und das Biest von Marcouf, Maria Dries

DER KOMMISSAR UND DAS BIEST VON MARCOUF – Maria Dries
Verlag: atb
Erscheinungsdatum: 7. Dezember 2018
336 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 7,99
ISBN: 978-3-7466-3453-1

Inhalt
Auf der einsamen Vogelinsel Île de Terre wird ein ermordetes Liebespaar aufgefunden. Jemand hat ihnen die Kehlen durchgeschnitten und mit dem Blut der Opfer eine Botschaft hinterlassen. Commissaire Philippe Lagarde tappt im Dunkeln, jede Spur scheint ins Leere zu führen. Kurz darauf werden zwei skelettierte Leichen gefunden. Auch an diesem Tatort entdecken die Ermittler eine zynische Botschaft des Mörders. Als ein weiteres Liebespaar plötzlich nicht mehr erreichbar ist, muss der Commissaire sich fragen: Ist er auf der Jagd nach einem Serienmörder?

MONSIEUR LE COMMISSAIRE
UND DIE TOTEN LIEBENDEN

Rezension
Philippe Lagarde, eigentlich Kommissar im Ruhestand, wird vom Polizeichef der Normandie, um die Unterstützung bei den Ermittlungen im Fall eines brutalen Doppelmordes gebeten. Von der dürftigen Spurenlage ausgehend, beginnt Lagarde gemeinsam mit der jungen Gendarmin Annie das persönliche Umfeld der beiden Toten zu durchleuchten. Schon bald stoßen sie dabei auf etliche Ungereimtheiten, die den Kreis der Verdächtigen immer größer werden lassen. Als kurz darauf ein ähnlicher Mordfall gemeldet wird müssen sie davon ausgehen, dass es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt und sie es möglicherweise mit einem Serientäter zu tun haben. Erst als sie per Zufall über eine alte Geschichte stolpern, gelingt es ihnen die richtigen Schlüsse zu ziehen und den Täter zu entlarven.

Fazit
Ein, nach bewährtem Muster gestrickter Normandiekrimi, der sich zu häufig in unwichtigen Details und Nebenhandlungen verliert, um echte Spannung aufkommen zu lassen.