„Ich bringe dir die Nacht“ – Catherine Ryan Howard

Ich bringe dir die Nacht, Catherine Ryan Howard

ICH BRINGE DIR DIE NACHT – Catherine Ryan Howard
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 22. Januar 2019
448 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 4,99
ISBN: 978-3-499-27494-7

Inhalt
Zehn Jahre sitzt der berüchtigte Kanal-Killer von Dublin bereits im Gefängnis, da wird erneut die Leiche einer jungen Frau aus dem Wasser geborgen. Ein Nachahmer? Die Ermittler wenden sich an den Häftling, doch Will Hurley will nur mit einem Menschen sprechen: seiner ersten Liebe Alison.
Mühsam hat sich Alison nach Wills Verurteilung ein neues Leben aufgebaut. Als die Polizei um ihre Hilfe bittet, lehnt sie ab. Wie soll sie diesem Serienkiller entgegentreten, der ihr Freund war? Aber es geht um Leben und Tod. Alison kann nicht weglaufen. Auch wenn die Vergangenheit weit schlimmere Geheimnisse birgt, als sie ahnt.

Stell dich den Schatten der Vergangenheit.
Oder das Morden in Dublin geht weiter.

Rezension
Alison, die ihre Vergangenheit nie richtig bewältigt hat, wird zehn Jahre später massiv mit den damaligen Vorkommnissen konfrontiert. Als sie sich auf Drängen der beiden irischen Gardai, die im Fall des neuen Kanalmordes ermitteln, dazu bereit erklärt, mit Will Hurley, ihrem ehemaligen Freund, dem berüchtigten Kanal-Killer zu reden, kommen ihr immer mehr Zweifel an den Ergebnissen der damaligen Ermittlungen. Obwohl sie ihm die Morde eigentlich nie zugetraut hat und bis zuletzt an seine Unschuld geglaubt hat, war sie nach seinem Geständnis vollkommen erschüttert und am Boden zerstört. Geprägt von dieser traumatisierenden Erfahrung, ist es ihr nicht leicht gefallen ein halbwegs vernünftiges Leben zu führen. Die ständigen Schuldgefühle haben ihr unaufhörlich zugesetzt und ihr ganzes Tun bestimmt. Erst als sie erkennt, dass sie nicht länger vor der Wahrheit davonlaufen kann, beginnt sie sich den Tatsachen zu stellen, um endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können.

Fazit
Ein raffiniert aufgebauter Plot mit detailliert ausgearbeiteten Charakteren, der bis zum überraschenden Ende authentisch und glaubhaft nachvollziehbar bleibt.