„Die letzten Tage der Nacht“ – Graham Moore

Die letzten Tage der Nacht, Graham Moore

DIE LETZTEN TAGE DER NACHT – Graham Moore
Verlag: Eichborn
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2017
646 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 22,00
eBook: € 16,99
ISBN: 978-3-8479-0624-7

Inhalt
New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Milliarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren?

Rezension
In New York brodelt es. Geniale Köpfe und skrupellose Unternehmer, liefern sich im sogenannten Stromkrieg einen beispiellosen Machtkampf, der immer größere Kreise zieht. In zahlreichen Gerichtsverfahren, um das umstrittene Patent der Glühbirne und in dem erbitterten Gerangel um Gleich- oder Wechselstrom, liefern sich die Erfinder Thomas Edison, George Westinghouse und Nikola Tesla, einen beispiellosen Kampf. Die Erfindungen und der damit verbundene Fortschritt, treten dabei immer mehr in den Hintergrund und finanzielle Interessen gewinnen die Oberhand. Es entsteht ein undurchsichtiges Geflecht aus Intrigen und Verleumdung. Erst durch einen genialen Deal gelingt, es dem Stromkrieg ein zufriedenstellendes Ende zu setzen.

Fazit
Ein fesselnder Roman in dem eine spannende historische Zeit, basierend auf tatsächlichen Ereignissen, sehr informativ und realistisch nachvollzogen wird.