„Schwarzwasser“ – Andreas Föhr

Schwarzwasser, Andreas Föhr

SCHWARZWASSER – Andreas Föhr
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2017
400 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 14,99
eBook: € 12,99
ISBN: 978-3-426-65421-7

Inhalt
Am Tatort angekommen, stellt Wallner erleichtert fest, dass Manfred wohlauf ist – er und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner haben den Toten – Klaus Wartberg – entdeckt. Am Tatort findet sich auch eine verstörte junge Frau, die die Tatwaffe in der Hand hält. Hat sie Klaus Wartberg ermordet? Schon bald stellt sich heraus, dass der Ermordete gar nicht tot sein dürfte. Ihn hat es nämlich nie gegeben. Seine Papiere sind gut gemachte Fälschungen, der Lebenslauf ist frei erfunden, Freunde oder Familie gibt es nicht. Wer also war der Tote wirklich? Was verbindet ihn mit der jungen Frau? Und warum musste er eine andere Identität annehmen?

Rezension
Ein Toter der nie gelebt hat und eine sturzbetrunkene junge Frau, vereiteln die von Polizeiobermeister Kreuthner geplante Verführung seiner jüngsten Eroberung. Stattdessen muss er sich schnellstens etwas einfallen lassen um die unrechtmäßige Anwesenheit am Tatort zu erklären. Recht phantasiereich, zimmert er eine fragwürdige Erklärung zusammen. Kommissar Wallner, der sich seinen Teil dazu denkt, läßt die Erklärung zunächst im Raum stehen, da die Aufklärung des rätselhaften Mordes an dem unbekannten Opfer eindeutig Vorrang hat. Doch auch während der Ermittlungsarbeiten, gerät Kreuthner immer wieder ins Visier von Wallner und so entsteht eine, wenn auch unfreiwillige, Zusammenarbeit. Die wird allerdings durch abstruse Ablenkungsmanöver seitens Kreuthner erheblich gestört und Wallner hat seine liebe Not, nicht nur den Täter zu stellen, sondern auch einen weiteren Mord zu verhindern.

Fazit
Skurriler Humor, eine raffiniert gestrickte Geschichte und verschrobene Protagonisten – ein überaus unterhaltsamer Regionalkrimi vom Tegernsee.